Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters – Publikation

39,00 

Publi­ka­tion zur Ausstel­lung Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters

Liefer­zeit: 2–10 Werktage

Auswahl zurück­setzen

Artikel­nummer: n. a. Kategorie:

Beschreibung

Erdöl – kein anderer Rohstoff durch­dringt so viele Bereiche unseres Lebens: unsere Städte, unsere Körper, unsere Emotionen. Die Publi­ka­tion Oil. Schönheit und Schrecken des Erdöl­zeit­al­ters bietet komplex und vielfältig wie nie zuvor einen trans­dis­zi­pli­nären Einblick in das globale Zeitalter des Erdöls und wie es Kunst und Künstler*innen inspi­rierte. Anhand rund 250 inter­na­tio­naler künst­le­ri­scher Positionen vom Beginn des 20. Jahrhun­derts bis heute sowie histo­ri­scher Objekte, die bis ins Altertum zurück­rei­chen, wird dieser ambiva­lente Stoff mit all seinen komplexen wissen­schaft­li­chen, techno­lo­gi­schen und kultu­rellen Verbin­dungen und Kontexten auf 400 Seiten mit rund 350 Abbil­dungen beleuchtet.

Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters, heraus­ge­geben von Andreas Beitin, Alexander Klose und Benjamin Steininger, gestaltet von Jan Kiess­wetter, mit einem Vorwort von Andreas Beitin, einer Einlei­tung von Alexander Klose und Benjamin Steininger, Texten von Akintunde Akinleye, Leila Alieva, Dominic Boyer, Jan von Brevern, Heather Davis, Elena Engelbrechter, Christoph Engemann, Timothy Furstnau, Eckhart Gillen, Rüdiger Graf, Helmut Höge, Isabel J. Piniella Grillet, Karen Pinkus, Christian Schwarke, Suwarno Wisetro­tomo und Susanne Witzgall sowie der eigens für das Projekt geschaf­fenen Textin­ter­ven­tion Ölspur von Bernhard Hopfengärtner.

Zusätzliche Information

Sprache

Deutsch, Englisch

Das könnte Ihnen auch gefallen …